AktuellesCTA – Agentur für Energieberatung

Die Mönchengladbacher Firma CHO-TIME GmbH spendet 100.000€ der Karl Kübel Stiftung für Kind- und Familie auf den Philippinen.

Es herrscht ein sehr schlechter Zustand in der Stadt Cebu auf den Philippinen. Kinder leben dort zwischen Scherben, Spritzen, Haushaltmüll und brennenden Müllhalden. An ein normales Leben ist dort nicht zu denken. In der RTL Dokumentation „Endstation Müll“ wird der Generalsuperior der Steyler Missionare, Pater Heinz Kulüke, auf den Straße von Cebu City begleitet. Ein Anblick des Grauens wird hier mit eindrucksvollen Bildern verdeutlicht. Grund genug für das Mönchengladbacher Unternehmen CHO-TIME GmbH eine weitreichende Spendenaktion ins Leben zu rufen. Unter dem Namen „Endstation Müll – Nein Danke“, wurden Spenden für die dort lebenden Kindern und Familien gesammelt, um diesen ein neues Zuhause zu bieten, und an dem Umsiedlungsprozess aktiv beizutragen. Bei diesem Projekt bekam die CHO-TIME GmbH weitreichende Hilfe, sowohl aus den eigenen Reihen, als auch von deren externen Partnern. Unternehmen, wie lekker Energie GmbH, SWK Stadtwerke Krefeld AG oder die Vattenfall Europe Sales GmbH waren auf Anhieb von diesem Projekt begeistert und beteiligten sich. Stolze 100.000€ konnten innerhalb von 3 Monaten gesammelt werden. Diese werden zu 80% für das Umsiedlungs- und Hausbauprojekt und 20% für benötigte Hilfe für Straßenkinder verwendet. Freudige Nachrichten kamen kurze Zeit später von Pater Heinz Kulüke, als er Fotos über den Fortschritt der Neubauten in Cebu City übersandte. Zukünftig können Familien in diesen Häusern leben und sich ein neues Leben aufbauen. Von 18 geplanten Häusern, sind bereits 3 fertiggestellt. (s. Bilder) Das soziale Engagement der Firma CHO-TIME GmbH hat auch bei diesem Projekt schnell Früchte getragen und maßgeblich an der schnellen Fertigstellung beigetragen.